* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Meine Freunde...

Doch noch etwas zu mir. Also eher zu meinen Freunden. Ich habe wundervolle Freunde, die mich super unterstützen und ohne die ich vielleicht gar nicht den Schritt zur Trennung gewagt hätte. Aber sie war nötig, denn ich habe mich nicht mehr geborgen gefühlt und ich habe mich verändert. Meine eigenen Werte haben gelitten - ohne, dass ich dabei Spaß hatte...

Aber nun ja, ich sehe mich als starke Persönlichkeit und so nehmen mich die meisten denke ich auch wahr. Es fällt mir schwer jemandem stundenlang mein Herz auszuschütten. Ich denke auch, dass es nicht fair wäre, weil ich persönlich eine schlechte Zuhörerin bin. Ich habe oft ein schlechtes Gewissen, weil ich mich nach Gesprächen mit Freundinnen oft nur wenig an ihre Aussagen erinnern kann, sondern mehr daran, was ich gesagt habe. Mit einem Blog kann ich meine Gedanken loswerden ohne, dass ich Angst haben muss, dass ich den Gefallen des Zuhörens nicht erwidern kann.

Ist es berechnend, aus diesen Gründen einen Blog zu starten? Und ist es berechnend, wenn ich stark wirken möchte?

Und dann ist da immer das Liebeskarusell... Also ich weiß nicht mal wie ich das in diesem Blog richtig schreiben soll. Es gibt so viele Ebenen von "verliebt sein" und "lieben"...

Danke.
3.4.16 22:12
 
Letzte Einträge: Wenn Einschlafen eine Herausforderung ist..., Viel passiert, Leben


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung